Querdenken und Reichsbürger*innen

Wird Querdenken zu einer Plattform von Reichsbürger*innen?

Die Geschichte von „Querdenken Ulm“ ist von Beginn eine der Radikalisierung nach rechts. Verschwörungideologien, welche am Anfang nur einen Teil der Inhalte ausmachten sind mittlerweile zentraler Bestandteil. Vor allem die rechte Reichsbürgerideologie gewinnt momentan dem Anschein nach die Oberhand. Immer wieder stellen sich dabei zahlreiche Gruppen „Querdenken“ entgegen. Bisher jedoch mit begrenztem Erfolg.

Dr. Daniel Langhans und Markus Haintz ¹¹

Continue reading „Querdenken und Reichsbürger*innen“

Umbenennung der M.-gasse

Wie bodenlos der Beitrag von Hans-Walter Roth zur Umbenennung der M.-gasse¹ ist kann gar nicht genug betont werden und auch insgesamt ist der SWP-Artikel, wie so oft, nicht gerade preisverdächtig, vor allem wenn man den beschämenden Kommentar von Christian Mayer mit in die Betrachtung einbezieht.

Aber gerade ein Punkt sticht hervor, wenn Roth jeglicher Sach- und Ortskenntnis vermissenden Aussage behauptet „Ulm ist Vorbild für eine gelungene Integration, wir engagieren uns vorbildlich für Menschen gleich welcher Kultur“. Solch eine dreiste Lüge wird auch dann nicht wahr, wenn sie oft genug wiederholt wird (Martin Bendel 2019) oder wenn halbgebildet ein kleiner Lateinausflug unternommen wird (maurus, latein: Dunkel, schwarz, afrikanisch; moros, griechisch: Töricht, dumm)². Wie durch die Plattform „Rechte Umtriebe“ bekannt wurde, gab es allein in 2019 zahlreiche rechte Übergriffe und Vorkommnisse und auch verschiedene Gruppierungen treiben sich in Ulm rum (https://rechteumtriebeulm.blackblogs.org/wp-content/uploads/sites/1218/2020/05/Chronik-Rechte-Umtriebe-Ulm-2019-1.pdf). Nicht oft genug erwähnt werden kann der rassistische Angriff in der Schaffnerstraße durch einen Mitarbeiter der Stadt Ulm und der Mordversuch an Rom*nja durch die 5 vor Gericht stehenden Nazis aus Dellmensingen. (In diesem Zusammenhang eine rechte Fußballszene und eine rechte Dorfkultur.) Zudem eine örtliche AfD mit hoher Flügel-Affinität, der sich kaum entgegengestellt wird und die Proteste der Querfront „Corona-Rebellen“ bei denen seit Wochen kollektiv weggesehen wird, was ihre Verbindungen zu rechten Akteuren angeht (https://rechteumtriebeulm.blackblogs.org/2020/06/11/grundrechte-versammlungen-ulm/).

Nicht zuletzt beweist die BlackLivesMatter-Demo, zu der 2.000 Menschen kamen, die Brisanz des Themas in dieser Stadt. Viele Erfahrungsberichte von Betroffenen hätten auch dem letzten Stadtrat, Continue reading „Umbenennung der M.-gasse“

Was ist Anarchismus?

Der Workshop vom 20.06. ist jetzt auch auf Vimeo, falls ihn Leute verpasst haben:

https://vimeo.com/user124199420/review/463408016/333aaf6e90

In der nachfolgenden Diskussion wurde noch die große Bedeutung des Feminismus für Anarchist*innen heute herausgearbeitet. „Wer als Anarchist*in nicht Feminist*in ist hat es nicht verstanden.“ In diesem Kontext ist zum Beispiel Emma Goldman zu erwähnen, welche die wohl bekannteste Anarchistin ist.
Es wurde auch diskutiert, ob zur Organisation tatsächlich Hierarchien notwendig sind oder eine Rätestruktur zum Beispiel dem entgegensteht.
Kritik gab es am Fehlen einer gegenderten Redeweise.

Buchempfehlung: AnarchaFeminismus, Auf den Spuren einer Utopie von Silke Lohschelder

Anarchafeminismus Text: https://www.anarchismus.at/anarcha-feminismus/anarchafeministisches/801-was-ist-eigentlich-anarchafeminismus

Veranstaltungen 2020

Wir haben dieses Jahr einiges für euch (und natürlich auch für uns) geplant, und endlich steht alles fest. Der erste Vortrag lief bereits überragend gut und wir freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen. Weitere Infos zu den Vorträgen findet ihr auf unserem Blog und hier in den Veranstaltungen, die Ankündigungen kommen immer ein bis zwei Monate vor dem Termin.

Ein Danke für die Zusammenarbeit gehen an: INPUT Ulm, RLS BW, ver.di Jugend Ostwürttemberg/Ulm, Deutsch-Israelische Gesellschaft Ulm/Neu-Ulm und Ulmer Volkshochschule

Vorträge für das nächste Halbjahr

 

Wir werden im kommenden Jahr verschiedene Vorträge und Workshops veranstalten und haben uns dafür richtig ins Zeug gelegt. Wir hoffen auf ein reges Interesse und einen interessanten Austausch.

Die Input Workshops auf der rechten Seite des Flyers sind als interaktive Einstiegsworkshops ohne notwendiges Vorwissen zu den unterschiedlichen Themen gedacht.

Vorab bedanken wir uns bei INPUT Ulm für die Zusammenarbeit und bei RLS BW für die Förderung. Ohne diese beiden würde es die Veranstaltungen nicht geben.